Einbinden des vertrauenswürdigen Herkunftsnachweises (VHN)

Hinweis: Der Download des VHN-Zertifikats ist erst möglich, wenn das Postfach durch die beBPo-Prüfstelle genehmigt und freigeschaltet worden ist!

Der vertrauenswürdige Herkunftsnachweis (VHN) dient zum Nachweis, dass eine Nachricht aus einem bestimmten Postfach (beBPo, beA, beN, EGVP-Postfach einer Justizbehörde) versandt wurde.

Für den Download von beBPo-VHN-Zertifikaten wird im Auftrag der Justiz von der Zertifizierungsstelle der Bundesnotarkammer eine Web-Anwendung bereitgestellt (siehe Linkbereich unten).

An dieser Web-Anwendung können sich Behörden/Körperschaften öffentlichen Rechts selbst anmelden und ein Zertifikat herunterladen, sobald sie

  • ein beBPo eingerichtet haben,
  • dieses von der beBPo-Prüfstelle authentifiziert wurde, und
  • die Vergabe der Rolle egvp_beBPo im SAFE-Verzeichnisdienst erfolgt ist.

Ihr Benutzername ist die Nutzer-ID ihres Postfaches. Das temporäre Kennwort wird ihnen mit der Eintragungsbenachrichtigung mitgeteilt.

Nachdem sie das VHN-Zertifikat heruntergeladen und an einem sicheren Ort gespeichert haben, können sie es im Governikus Communicator in der Menüleiste über Optionen >Transportsignatur Einstellungen… importieren. Setzen sie dazu im geöffneten Transportsignatur Einstellungen-Fenster den Haken bei Ja, beim Versenden soll eine Transportsignatur angebracht werden. Diese Transportsignatur bestätigt die Herkunft der Nachricht (Herkunftsnachweis) und klicken Sie auf „Auswählen…“. Nun können Sie das Zertifikat an dem von ihnen gewählten Speicherort auswählen und anschließend mit OK bestätigen. Mit diesem Schritt haben Sie den Governikus Communicator als beBPo vollständig eingerichtet.